Suchformular

Für Interessierte
Autor
RBTH

Ljudmila Ulitzkaja erhält Österreichischen Staatspreis

Sie ist die erste russische Preisträgerin des seit 1965 vergebenen Preises. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Umberto Eco und Christa Wolf.
Foto: Maxim Blinow / RIA Novosti

Die russische Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja hat den Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur erhalten. Im Rahmen der Salzburger Festspiele wurde sie am Samstag von Kunst- und Kulturminister Josef Ostermayer ausgezeichnet. Der Preis ist mit 25 000 Euro dotiert.

„Ljudmila Ulitzkaja hat in ihrem herausragenden Werk stets mutig und voll von Courage einen Beitrag dafür geleistet, dass die Kanäle stets offen bleiben und die Kommunikation nie versiegt“, sagte Ostermayer. Laudator Karl-Markus Gauß bezeichnete die Romane Ulitzkajas „nicht nur als bittere Bilanzen von staatlichem Unrecht und persönlichem Versagen, sondern auch als ermutigende Aufrufe, ein Leben frei von Angst und nationalem Dünkel zu wagen“.

Ulitzkaja ist die erste russische Preisträgerin des seit 1965 vergebenen Preises. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Umberto Eco und Christa Wolf.

Beliebte Themen
Für Interessierte
12. März / 15. März
Leipziger Buchmesse startet im März 2015
Der März steht in Leipzig im Zeichen des Buches: Autoren, Leser und Verlage treffen in Leipzig auf der Buchmesse zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken.
Internationaler Wettbewerb
21. Oktober / 25. Oktober
Haus des russischen Auslands, Moskau, Ul. Nizhnjaja Radischtschewskaja, 2
Finale des II. Internationalen Wettbewerbs „Bester Lehrer der russischen Sprache im Ausland“
Der Internationale Wettbewerb möchte die russische Sprache auf der Welt popularisieren und ausländischen Lehrern des russischen Philologie und Sprache methodische Hilfestellung geben.
Ausstellung
08. Oktober / 12. Oktober
Messegelände Ludwig-Erhard-Anlage 1 60327 Frankfurt am Main
Frankfurter Buchmesse 2014: Die Welt des Buches zu Gast am Main
Ehrengast ist in diesem Jahr Finnland, das unter dem Motto „Finnland.Cool.“ 130 Neuerscheinungen in deutscher Sprache und mehr als 50 Autorinnen und Autoren präsentieren wird.
Ausstellung
01. Oktober / 31. Oktober
Brückenstraße 3, 60594 Frankfurt am Main
Ikonen-Museum Frankfurt zeigt russische Gebete
Die Gebete werden in einer Multimedia-Ausstellung in russischer und deutscher Sprache zu hören sein. Dabei kann man auch bestaunen, wie Künstler diese Sakramente auf ihren Gemälden darstellten.